Filme von/zu/über NICARAGUA

u.a. erstellt von Ingrid Kagermeier

 
  I: Videos San Carlos

 II: Filme (2000-2010)

 III: Archiv (1980-1999)

 

 

 Videos

 

 

Partnerstadt San Carlos (Nicaragua)

(2010) 1,45 Min, Amt für int. Beziehungen , Stadt Nbg

SAN CARLOS, CABECERA DEPARTAMENTAL DE RÍO SAN JUAN EN NICARAGUA (2010), Serie de fotos del departamento de San Carlos en Río San Juan

La Tonita de San Carlos, Nicaragua (2008)
“die berühmte Bananenverkäuferin” aus San Carlos

Buenos días San Carlos

Filmportrait von San Carlos (2008), 20 min, Anna Handick

Video (Reiseburo).    9 min. Version YouTube

 

Landing at San Carlos / Nicaragua
(2011) 3.21 min

Aeropuerto de San Carlos de Nicaragua
0.38 min, Maqueta electrónica del Rediseño del nuevo aeropuerto de San Carlos

Rio San Juan  (2010)
Diverse YouTube videos aus der Region Rio San Juan / San Carlos, erstellt u.a. vom Jürgen Westhoff, der 10 Jahre in Nicaragua gearbeitet hat.

Über seine Tätigkeit wurde 1998 der Film „ der Wasserpriester von Rio San Juan“ gedreht ( Info zu dem Film , siehe Archiv 1998)

ARETE – Dokumentation,
2010, DE, ( youtube 2x 15 min), „Während unserer Reise entstanden diese Aufnahmen von der Organisation ARETE aus San Carlos. Wir begleiteten ein Psychologen- und Sozialarbeiter Team für eine Woche zu verschiedenen Gemeinden am Rio San Juan. Dieser zweiteilige Dokumentarfilm gibt Einblicke in die alltägliche interfamiliäre Gewalt.“ 
Teil2: Curso de Autodefensa en San Carlos/Nicaragua. Proyecto de ARETE

 

Filme ( 2000-2010)

NARRACIONES DE LA REVOLUCION
ERZÄHLUNGEN DER REVOLUTION
Ein Dokumentarfilm von Jan Pirker und Harrington Tellez

Historische Orte: das Leóner Revolutionsmuseum und die „Galerie der Mütter der HeldInnen und MärtyrerInnen“. Dort wird in Bildern und Worten vom Sandinistischen Befreiungskampf erzählt, der 1979  seinen Höhepunkt fand. Und dort treffen sich auch die Menschen, die auf unterschiedlichste Weise in diesem langen Krieg für Freiheit und Unabhängigkeit gekämpft haben.

Der Salzburger Filmemacher Jan Pirker und der Leóner Kameramann Harrington Tellez haben einige dieser ProtagonistInnen vor der Kamera versammelt und lassen mit ihnen Geschichte lebendig werden. Sie erzählen von der Unterdrückung unter der Somoza-Diktatur sowie ihren Beweggründen, die Revolution zu unterstützen, aber auch von dem Verlust geliebter Menschen. So spannt die Dokumentation einen historischen und sehr persönlichen Bogen.

Interessenten wenden sich bitte an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.,

Karla’s arrival
Dokumentation, (2010), NIC, 90 min, Koen Suidgeest
Beschreibung & Trailer

 Einmal mehr als nur reden
(2010), AT, 71 Min, „Anna Katharina Wohlgenannt hat für ihren Dokumentarfilm mit einigen der damaligen Brigade-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer Gespräche geführt. Dazwischen sind damals entstandene Aufnahmen zu sehen“. Trailer

 

NICARAGUA - DIE VERGESSENE REVOLUTION, 2010, AT/NIC, 28 min
„erzählt anhand von sehr persönlichen Portraits (eines Bauers, einer Marktfrau und einer Lehrerin), über die aktuelle Situation bzw. das Leben in Nicaragua. Die Portraits werden mit Szenen der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum der sandinistischen Revolution konterkariert. Was ist von der sandinistischen Revolution übrig geblieben? Was wurde aus den Träumen und Utopien der SandinistInnen? Diese Fragen und mehr werden in diesem Film behandelt, dazu kommen auch Intellektuelle wie Gioconda Belli oder Ernesto Cardenal zu Wort.“
zus. Info: crossingeurope


Das Dschungelradio - palabra de mujer (2009 ), DE, 90 min, Susanne Jäger
Auszeichnung für „Beste Dokumentation“ Filmfestival Espiello in Boltana
„Der Film erzählt die Geschichte eines Bürgerradios im Dschungel von Nicaragua. Das Radio hat sich einem besonderen Ziel verschrieben: dem Kampf gegen den alltäglichen Machismus. . Damit ist Schluss!”, erklärt Yamileth Chavarria selbstbewusst, “das Schweigen gehört ein für allemal der Vergangenheit an.” Eine kleine Radiostation hat sie gegründet – mitten im Dschungel von Nicaragua. “Palabra de Mujer – Wort der Frau” heißt der Sender, mit dem die 35-jährige gegen die Macho-Kultur in ihrem Land kämpft. Als schwatzhafte Hexe geht sie täglich auf Sendung und denunziert im Plauderton namentlich Männer, die ihre Frauen und Kinder misshandeln.  Sie erhofft sich, auf diesem Wege ein Zeichen zu setzen gegen das Versagen der Justiz, die selbst Frauenmorde oft nicht zur Anklage bringt.“


Dreaming Nicaragua (2009), Marcelo Bukin, NIC,ES/USA,85 min
Fipa d’Or , Preis für die beste Dokumentation (FIPA) Biarritz (2011)
die Aussagen der Kinder gehen teilweise schon unter die Haut, ähnlich wie bei dem Buch „Wenn Engel erwachen“(Hrsg. Karin Gleixner u.a.)
“For poverty-stricken families in Nicaragua, even gathering food is a daily struggle. Filmmaker Marcello Bukin descends on a rural area where deprived children briefly escape their daily misery in a painting class. He also follows them home, to the harsh reality. Here, vanished parents, infant mortality and child labour are rife. Despite the barren living conditions, there are also moments of joy. A family that works on the refuse dump, looking for aluminum and other saleable goods, is happy to be together. A young father entertains his sons with his drawing skills. All parents hope their children will escape illiteracy. Bukin is alert to the photogenic, lush surroundings and playfully uses elements that are part of the children's lives, like dirty children's feet, colourful caterpillars and a hungry pig. He often shoots from a child's eye-view, which entices children to play with the camera..”
zus. Info..trailer...


Bananas (2009), SE, 80 min, Frederik Gertten,
Der Film wurde auf der Berlinale (2010) mit dem „Green film award“ des Cinema for Peace ausgezeichnet  Der Film erzählt vom juristischen Kampf nicaraguanischer Plantagenarbeiter gegen DOLE wegen der Verwendung eines verbotenen Pestizids.
Dole vs. BANANAS! oder wie ein Großunternehmen versucht, einen Film zu verbieten


La Yuma – Die Rebellin , (2009), NIC,:90min, Florence Jaugey
Film hat einige Preise gewonnen (Guadalajara, Marseille etc.)
„Yuma ist jung und lebensfroh. Doch das Armenviertel von Managua, bietet kaum Perspektiven. Der einzige Weg hinaus scheint für sie als Sportlerin zu sein, und tatsächlich lernt sie den berühmten Boxer Polvorita kennen und wird von ihm gefördert. Auch der Journalismus-Student Ernesto, den sie vor einem Raubüberfall rettet, verändert ihr Leben. Ihre Liebe wird jedoch auf eine harte Probe gestellt, als Yumas ehemaliger Bandenchef auf Rache sinnt….“
zus. Info..trailer..

La gente y el medio ambiente (2009), DE, 17 min, Andre Weststrate Film über die Region Rio San Juan und die Auswirkung der Rohdung auf die Umwelt

Coca Cola (2009 ) NL, Stef Biemans, 6-minütige Dokumentation,
Protest gegen eine Werbekampagne von Coca Cola im Jahr 1993

Planet Carlos (2008),DE, 88 Min , Andreas Kannegieser ,
der Film hat einige Auszeichnungen erhalten u.a. beim Bergamo Film Meeting 2009
„Carlos, 13 Jahre alt, lebt im Barrio, einer Hüttensiedlung am Rande von Léon - der zweitgrößten Stadt Nicaraguas. In einer Gigantonagruppe, die vor Touristen auftritt, verdient er sein Geld....... „

SANDINOS LANGER SCHATTEN (2008), DE, 80 Min.
„Die beiden FilmautorInnen Sascha Mache und Kirstin Büttner haben die Solidaritätsbrigade des Ökumenischen Büros nach Nicaragua 2008 begleitet und einen Dokumentarfilm gedreht, der in wunderschönen Bildern nicht nur von der Brigade, sondern auch aus nächster Nähe von der heutigen Realität Nicaraguas erzählt.“  zus. Info..

Aufwachsen in Armut - Kinderschicksale aus Mittelamerika(2008), DE, 26 min, Doku, Udo Görisch

El Camino / The Road (2007),Costa Rica, 91 Min., Ishtar Yasin
war auf der Berlinale 2007 zu sehen
„Die zwölfjährige Saslaya aus Nicaragua reißt mit ihrem achtjährigen
Bruder Darío aus, um nach ihrer Mutter zu suchen, die vor acht Jahren
in das benachbarte Costa Rica ausgewandert ist….“
trailer & interview..


Que viva Mauricio Demierre – y tambien la revolucion (2006 ),CH, 71 Min ,Stéphane Goël ,
"1982 reisen Maurice Demierre, ein Agrotechniker aus Gruyère, und seine Begleiterin Chantal Bianchi nach Nicaragua, wie Hunderte junger Europäerinnen und Europäer, die von der sandinistischen Revolution fasziniert sind. Am 16. Februar 1986 gerät Maurice in einen Hinterhalt der Contras und wird getötet......“
Zus. Info..

Historia de Rosa, (2005), NIC, 30 min, Florence Jeauguey
„Die 9-jährige Nicaraguanerin Rosa ist nach einer Vergewaltigung schwanger. Kirche und Staat wollen sie dazu zwingen, das Kind auszutragen. Dass sie und die Familie letztlich die Abtreibung durchsetzen, ist dem Kardinal die Exkommunizierung der Familie, des Anwalts und der Ärzte wert.“

De niña a madre, (2005), NIC,45 bzw. 70 min, Florence Jeauguey
Übersicht der Filme der Regisseurin, Florence Jeauguey „bei camilafilms“:

Unser Amerika / Nuestra America, (2005), 84 min.CH,
Krisitna Konrad
"Eine Spurensuche in einem Land 25 Jahre nach einer Revolution, die niemand für möglich hielt. Eine Reise durch die Gegenwart der Vergangenheit in einem verwundeten Nicaragua, das einen Krieg hinter sich hat und dessen Zukunftsprognosen mehr als düster sind. Eine subjektive Annäherung einer Europäerin, die dorthin zurückkehrt, wo sie vor zwanzig Jahren eine der letzten gemeinsamen Utopien miterlebte, die Tausende von Menschen aus aller Welt angezogen hat...."

aqui no hay tren / there is no train here (2001) 50 Min.
Stef Biemans ( NL, lebt in Nicaragua ),
Bis 1993 gab es eine Eisenbahn in Nicaragua, dann hat die Regierung beschlossen das „Metall“ zu verkaufen….. Für das niederländische Fernsehen macht der Regisseur auch eine Sendung „Briefe aus Nicaragua / brieven uit nicaragua“ , sowohl für diese Sendung als auch für seine anderen Film gab es bereits div. Preise. In Nicaragua ist er mit seinen Sendungen „aventados & Metropolis Nicaragua“ bekannt


Ometepe - Ein Paradies mit Widerhaken (2001 /Teil 1) DE, , 20min
Volker Hoffmann und Markus Adloff
Im Süden Nicaraguas, mitten im Nicaraguasee, liegt die Insel – Ometepe. Die Menschen auf Ometepe leben unter ärmlichen Bedingungen. Mehr als die Hälfte der etwa 32.000 EinwohnerInnen sind unter 20 Jahre alt. 1993 haben Menschen aus dem Oberbergischen Kreis das Ometepe-Projekt gegründet. Die Schwerpunkte der Arbeit des Projektes liegen in der medizinischen Versorgung und der Bildung. Der Film zeigt die Verknüpfung von Hilfsprojekten und Möglichkeiten des sanftem Tourismus


 

Archiv (1980 - 1999)

Land Los- Landkonflikte in Nicaragua (1999), DE, 13 min
Volker Hoffmann
Der Hurrikan “Mich” hat im Oktober 1998 große Schäden in Nicaragua angerichtet. Davon ist besonders die Landbevölkerung betroffen. Die Mitglieder der Kooperative “Roberto Centeno” halten in der Nähe von Matagalpa seit mehreren Jahren Land besetzt und kämpfen für ihre Anerkennung. Doch der Großgrundbesitzer und ehemalige Vertraute Somozas, Salvador Cuadra, der zur reichsten Familie Matagalpas gehört, fordert das Land zurück. Der Film läßt

Nicaragua Liberal -Überleben in Matagalpa-(1998), DE, 12 Min
Volker Hoffmann
Der 17-jährige Edwin will sein Abitur machen und Arzt werden. Doch seine Familie ist arm. Der Vater ist arbeitslos und die Familie muß sich wie der überwiegende Teil der Bevölkerung mit Gelegenheitsjobs über Wasser halten. Der Videofilm dokumentiert das Leben in Nicaragua zu Zeiten einer neo-liberalen Regierung. Extreme Armut von vielen auf der einen und Wohlstand von wenigen auf der anderen Seite

Der Wasserpriester vom Rio San Juan, (1998), DE, 60 Min
Volker Hoffmann
Der Katholische Priester Jürgen Westhof aus Paderborn lebt und arbeitet seit 1996 im Süden Nicaraguas. In der Hafenstadt San Carlos am Nicaraguasee betreibt er eine katholische Klinik, die mit Hilfe von Spendengeldern aus Deutschland finanziert und ausgebaut wird. Die Hauptaufgabe des Geistlichen ist aber die Betreuung von etwa 70 kleinen Gemeinden entlang des etwa 250 Kilometer langen Flusses Rio San Juan. Die Reise zu einer dieser Gemeinden dokumentiert der Film. Kurz nach den Aufnahmen wütete in Mittelamerika der Hurrikan “Mitch”. Sindflutartige Regenfälle verwüsteten das Land. Bäche wurden zu reißenden Flüssen und schwemmten Brücken und Häuser weg. Dabei kamen in Nicaragua mehr als  vier Tausend Menschen ums Leben. Rund 10% der Bevölkerung wurde obdachlos.

El día que me quieres (1999), NIC, 61 min, Florence Jaugey ,
der Film war in Cannes im Programm; Preis für die Beste Dokumentation Biarritz (2000) sowie beste Dokumentation Havanna etc. „Der Alltag von Polizeibeamtinnen und Sozialarbeiterinnen auf einer der seit 1993 in Nicaragua existierenden Polizeiwachen für Frauen und Kinder in Managua. Frauen, Mädchen und Jungen kommen dort hin, reden, klagen an und machen Anzeigen. Und die Männer verteidigen sich, versuchen, sich zu rechfertigen, argumentieren. Die Kamera war dort und konfrontiert uns über die Aussagen der Frauen und Kinder direkt mit der häuslichen Gewalt. Und hilft damit, das Gesetz des Schweigens zu brechen, das oftmals die Gewalt verdeckt und dadurch noch verstärkt.“

Cinema Alcazar (1998), NIC, Florence Jaugey
“For her short film Cinema Alcazar Florence Jaugey has won various awards, among others the Silver Berlin Bear in 1998. Her film El día que me quieras was awarded as best documentary in Havanna.”

Carla’s song, (1996), UK/ES, 128 min, Ken Loach
Beschreibung, Kritik & trailer
Interview mit 2 Schauspielerinnen..

Nicaragua – a nations right to survive, (1983) USA, 53 min.
John Pilger
Die Dokumentation von John Pilger aus dem Jahr 1983 handelt vom Recht Nicaraguas auf Eigenständigkeit und erforscht die Korruption in Mittelamerika. 1979 gewannen die Sandonistas Revolution in Nicaragua und setzten damit den Diktator Somoza nach Dekaden seiner Schreckensherrschaft ein Ende. Sie gründeten ihre Ideologie auf der englischen kooperativen Bewegung was für die Regierung Reagan eindeutig zu radikal war. youtube film 53 min.


Der Traum des Sandino (1981), AT, 116 min. Dokumentarfilm

Der Aufstand, 1980, DE, 96 min, Peter Lilienthal, Antonio Skarmeta
Beschreibung
zus. Info1..   zus. Info2..

--------------------------------------------------------------

In den 80 und 90iger gab es Filme u.a. mit „Hollywood Schauspielern“ z.B.
 „Under Fire“ ( 1983 ) mit Nick Nolte, Gene Hackman etc.
Walker“ (1987) mit Ed Harris etc.
Sandino ein Leben für Nicaragua” (1990) mit u.a. Kris Kristofferson

---------------------------------------------------------------

die Französin Florence Jaugey und der Spanier Felix Zurita de Higes leben in Nicaragua, beide haben eine „Stiftung bzw. Produktionsfirma“ in Managua gegründet,
http://www.camilafilms.com
http://fundacionluciernaga.org


Alba Films gegründet 1984 (NIC/ES/CH) von u.a. Joaquín Zúniga & Félix Zurita Alba Films es una productora de cine y video que nace en 1984, simultaneamente en España, Suiza y Nicaragua, con la idea de tender puentes de comunicación entre el Norte y el Sur y de dar protagonismo  a las personas y a los temas que generalmente permanecen a la sombra de la actualidad, ausentes de los grandes medios de comunicación.
http://albafilms.tv/