Aktuelles

 

Ein stilles Jubiläum

 

 

Dieses Jahr besteht die Städtepartnerschaft Erlangen-San Carlos 30 Jahre.

Aber das Jahr 2020 ist kein normales Jahr, es ist das Jahr des "Eigentlich"

Eigentlich wollten wir wie jedes Jahr am 1. Mai mit einem Stand bei der Rädli über unsere Partnerschaft informieren und nicaraguanisches Essen und Kunsthandwerk anbieten

Eigentlich sollten im August Jugendliche aus Erlangen und Nürnberg zum Jugendaustausch nach San Carlos reisen.

Eigentlich wollten wir zur Feier des Tags der Demokratie am 2.10. die Band Ximena, eine Gruppe von Musikern aus San Carlos, ins E-Werk einladen

Eigentlich wollte eine Erlanger Delegation im Oktober nach San Carlos reisen und dort zusammen mit den Freunden das Jubiläum feiern

Eigentlich wollten wir am 21.11. zum 16. Mal unsere Fiesta für San Carlos im E-Werk mit Musik, Tanz und nicaraguanischem Essen und Trinken veranstalten

Eigentlich wollten wir zumindest eine Ersatzveranstaltung am 21.11. eine Sta(d)tt Fiesta mit Musik, Beiträgen der nicaraguanischen Jugendlichen und Videobotschaften aus San Carlos und Erlangen anbieten

Eigentlich wollten wir am 25.11. eine Veranstaltung mit Grupo Sal und Patricia Gualinga aus Ecuador mitveranstalten

Eigentlich wollten wir wieder am 1. Advent einen Stand am Frauenauracher Adventsmarkt haben

Eigentlich wollten wir uns wieder mit einem Stand beim Altstädter Weihnachtsmarkt beteiligen

Eigentlich wollten wir wieder zusammen mit dem Dritte Welt Laden für einige Tage einen Ehrenamtsstand an der Waldweihnacht haben (da besteht noch ein Fünkchen Hoffnung)

Und eigentlich wollten wir auch im Frühjahr 2021 wieder ein Benefizkonzert veranstalten...

 

Trotz all der vielen „Eigentlichs“gab es aber auch „Trotzdems“...

Trotzdem haben wir weiterhin Projekte in San Carlos finanziert

Trotzdem mit Groningen und Nürnberg zusammen Schwimmkurse für Kinder unterstützt

Trotzdem das Fußballteam Erlangen Jr. unterstützt 

Trotzdem die Anschaffung von Schutzkleidung und OP Kleidung für das medizinische Personal im Krankenhaus ermöglicht

Trotzdem die Anschaffung von Mund-und Nasenbedeckung für die Bevölkerung möglich gemacht

Trotzdem das Halbjahresgehalt für die Psychologin und Sozialpädagogin beim Frauenhaus Arete übernommen, damit nach dem Tod von Hilde Düvel der Fortbestand von Arete gesichert ist  und planen trotzdem wie jedes Jahr Weihnachtsfeiern in ärmeren Stadtteilen von San Carlos zu finanzieren, bei denen Geschenke für Kinder und auch Basiswarenkörbe mit Reis, Bohnen, Öl und anderen Lebensmittel überreicht werden

 

......

Dies ist ein kleiner Ausschnitt, was der Städtepartnerschaftsverein in den 9 Jahren seines Bestehens regelmäßig veranstaltet hat und ein Teil der Projekte von diesem Jahr

 

Aber wie fing es eigentlich an?

Es gab bereits 5 Jahre früher eine Städtepartnerschaft zwischen Nürnberg und San Carlos. Die Erlanger SPD regte die Unterstützung dieser Partnerschaft an, 1989 beschloss  der Erlanger Stadtrat der Partnerschaft beizutreten. 1990 wurde der Partnerschaftsvertrag von Dr. Dietmar Hahlweg, der damaligen Bürgermeisterin von San Carlos Gloria Guevara Silva und Dr. Peter Schönlein unterzeichnet.

Zunächst gab es nicht viele Aktivitäten und  Kontakte. 2005 fand zum ersten Mal das Treffen der europäischen Partnerstädte von San Carlos in Erlangen statt.  2006 war San Carlos Schwerpunktthema der Erlanger Agenda 21.

Ab diesem Zeitpunkt gab es unzählige Aktionen der Erlanger Stadtgesellschaft.

2007 trafen sich die Akteure der Partnerschaft, wie z.B. Parteien, ACK (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen), Gewerkschaften, Dritte Welt Laden, Künstler, Vertreter der Stadt Erlangen und andere Interessierte und gründeten den Runden Tisch San Carlos und die Schulplattform Bandena (Band der Nationen) entstand.

Schon früh kristallisierten sich als Schwerpunkte die Verbesserung der Gesundheitsversorgung und der Wassersituation, die Unterstützung der Schulen und damit der Situation von Kindern und die Prävention von Gewalt gegen Frauen heraus.

Jugendliche reisten für ein freiwilliges soziales Jahr nach San Carlos  und arbeiteten dort an Projekten, z.B. bei Arete, einem Frauenhausprojekt, mit.  Gegründet und gefördert wurde es  von Hilde Düvel, die aber leider dieses Jahr im Juni vollkommen überraschend verstorben ist. Aber auch Jugendliche aus San Carlos arbeiteten und arbeiten in einem freiwilligen sozialen Jahr in Erlangen bei Projekten mit.

2011 fand eine Fachreise einer Erlanger Delegation nach San Carlos statt, danach gründete sich auf Initiative von Dr. Hildegard Jurisch der Städtepartnerschaftsverein Erlangen-San Carlos. Nach einer ersten Bürgerreise 2010 fanden seit 2011 mehrere Bürgerreisen nach San Carlos und Nicaragua statt, damals organisiert vom Mitbegründer und ehemaligen Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Günther Grosch, der leider im Juni 2018 verstorben ist.

Sobald es wieder möglich sein wird, werden weitere Bürgerreisen angeboten.

Es gab in den folgenden Jahren viele Aktivitäten, viele kreative Ideen von Erlanger Bürgern, Vereinen, Parteien, Schulen, den Kirchengemeinden, der Stadt Erlangen und vieler anderer Institutionen. Auf der Internetseite der Stadt Erlangen ist die Chronologie der letzten 30 Jahre nachzulesen.

Der Städtepartnerschaftsverein ist auch auf Instagramm zu finden.

In Kürze wird auch die Facebookseite live gehen.

Wir hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr die Feiern zum Jubiläum der Partnerschaft und dann auch zum  10-jährigen Bestehen des Vereins laut und fröhlich nachholen können.

 

 

Gemeinsamer Spendenaufruf

 

Gemeinsamer Spendenaufruf des Vereins Städtepartnerschaft Erlangen / San Carlos e.V. und der Stadt Erlangen zur Unterstützung des Hilfsprojektes ARETE in der nicaraguanischen Partnerstadt

 

Seit 2008 betreut das Projekt ARETE der Fundación San Lucas Opfer familiärer und sexueller Gewalt in der Region Río San Juan und bietet psychologische, soziale, medizinische und rechtliche Hilfe. Darüber hinaus leistet ARETE auch dringend benötigte Präventions- und Aufklärungsarbeit in den zum Teil weit verstreuten Teilgemeinden von San Carlos.

Am 25. Juni 2020 starb unerwartet die Leiterin des Hilfsprojektes, Hilde Düvel. Für den Kampf gegen familiäre und sexuelle Gewalt in der Region von San Carlos und die Unterstützung der Opfer ist der Tod von Hilde Düvel ein schwerer Schlag. Mit schier unerschöpflicher Energie setzte sie sich für die Realisierung ihrer Projekte ein und entwickelte stets neue Ideen, um den Menschen in San Carlos zu helfen. Mit ihrer freundlichen und doch resoluten Art gelang es ihr, ARETE auch durch schwierige Zeiten zu führen.

Auch nach dem Tod von Hilde Düvel setzt ARETE und die Fundación San Lucas die wichtige Arbeit unter neuer Leitung fort. Doch die Stiftung sieht sich mit großen Herausforderungen konfrontiert. In Folge der politischen Unruhen, die im April 2018 in einer geplanten Sozialversicherungsreform ihren Ursprung nahmen, hat sich die wirtschaftliche Lage Nicaraguas erheblich verschlechtert. Und natürlich ist auch Nicaragua von der COVID-19-Pandemie betroffen. Aus San Carlos erreichten uns bereits Berichte über Infektionen und schwere Krankheitsverläufe in der Bevölkerung und auch bei medizinischem Personal. Erste Hilfsprojekte im Rahmen der Städtepartnerschaft werden bereits umgesetzt, aber es ist noch mit weiterem Hilfebedarf zu rechnen.

 

Daher rufen Oberbürgermeister Dr. Janik und der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Erlangen-San Carlos, Gerhard Hahm, gemeinsam die Erlanger Bürger*innen auf, unsere nicaraguanische Partnerstadt mit einer Spende zu unterstützen.

 

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf das Konto des Vereins Städtepartnerschaft Erlangen – San Carlos e.V.

IBAN: DE88 7606 9602 0000 0722 65, BIC: GENODEF1HSE, Raiffeisenbank Seebachgrund eG, Stichwort: „San Carlos“ oder hier einfach online..

Auf Wunsch wird gerne eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

 

 

… und gerne können Sie diese email auch an Ihre Freunde oder Bekannten weiterleiten.

 

Mit herzlichen Grüßen,

 

Gerhard Hahm, Vorsitzender,

mit den Vorständen des Städtepartnerschaftsvereins Erlangen / San Carlos e.V.

 

 

 

 

 

1 Euro für San Carlos

Start der Spendenaktion 1 Euro für San Carlos  in Erlangen mit Bürgermeisterin Lender-Cassens, Andrea Heine, Hildegard Jurisch und Elmer aus San Carlos

 
Wenn jeder Erlanger nur einen Euro spendet, kommen über 100.000 Euro zusammen. Eine Summe, mit der in San Carlos viele dringend notwendige Projekte realisiert werden können.

San Carlos: MalecónSeit 1990 verbindet eine Städtepartnerschaft Erlangen und San Carlos in Nicaragua. In dieser Zeit konnten im Rahmen der Städtepartnerschaft bereits viele wichtige Projekte unterstützt werden, u.a. im Bereich der medizinischen Versorgung, Hilfsangebote für Frauen, Kinder und Jugendliche und die Verbesserung der Trinkwasserversorgung. Obwohl in San Carlos schon viel erreicht wurde, ist weitere internationale Hilfe nötig, um den erreichten Fortschritt zu wahren und dringend notwendige Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Lebensumstände fortzusetzen. Daher wird die 2010 ins Leben gerufene Spendenaktion „Ein Euro für San Carlos“ fortgesetzt. Die zentrale Idee ist denkbar einfach: Wenn jeder Erlanger nur einen Euro spendet, kommen über 100.000 Euro zusammen. Eine Summe, mit der in San Carlos viele dringend notwendige Projekte realisiert werden können. (Stadt Erlangen)

 

Die Jugendbegegnungsreise 2016

2015 waren 10 junge Sancarleños/as für 3 Wochen in Erlangen und Nürnberg und feierten mit uns 25 Jahre Städtepartnerschaft Erlangen-San Carlos. Vom 4.8. - 1.9.2016 sind nun 6 Nürnberger und 4 Erlanger plus 2 weitere Jugendliche in San Carlos/Rio San Juan. Die beiden Betreuerinnen sind ebenfalls aus Nürnberg und Erlangen. Organisiert wurde die Reise wieder von Karin Gleixner (Amt für Internationale Beziehungen/Nürnberg), aber dieses Mal in Kooperation mit ihrem Erlanger Kollegen Tobias Ott. Vor Ort stellte Luis Orozco das Programm zusammen. Die Jugendlichen werden in einem extra eingerichteten Blog von ihren Erlebnissen berichten: Reiseblog
(Heidi Kuhles)

 

Sponsorenlauf der Loschge-Grundschule für Projekte der Städtepartnerschaft Erlangen- San Carlos.

Am 25. Juni  2015  startete die Loschgeschule im Schlosspark zum vierten Mal einen Benefizlauf zugunsten unterstützungswürdiger Projekte. Mit Begeisterung liefen die Schülerinnen und Schüler bis zu 14 Runden von je 400 m. Zuvor hatte es schon mit dem Verein Bandena e.V. (Band der Nationen) Projektage bei den Erstklässlern gegeben. Selbst gemalte Bilder über das Leben in Erlangen im Austausch mit den Bildern der SchülerInnen aus San Carlos führten zu einem ersten Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen den Kindern hier und dort

Die Begeisterung war groß und so kamen bei dem Lauf sage und schreibe 8.202 € bzw. $ 9,236 zusammen. Unter der Leitung von Herrn Harald Egelseer, dem Rektor der Loschgeschule, wurden Projekte in San Carlos ausgesucht und über den Städtepartnerschaftsverein auf den Weg gebracht.

Folgende Projekte wurden unterstützt:

  •  Gewaltprävention an Schulen in San Carlos über $ 4.409
  • Technische Ausstattung der Sekundarschule Instituto San Carlos Borreomeo zur Entwicklung von Tele–Unterricht über $ 1.473
  • Unterstützung des Buchprojektes  „San Carlos meiner Erinnerungen, mitten im 20 igsten Jahrhundert über $ 695
  • Förderung der integrativen Schule „Garten meiner Kindheit“ in San Carlos zur Anschaffung verschiedener Spiel- und Lernmaterialien und zur Verbesserung der Umgebungsbedingungen der Kinder über $ 3.621 in Kooperation  mit ergänzenden Spenden des Städtepartnerschaftsvereins. 

 

Fiesta für San Carlos 2015 – Feiern für einen guten Zweck
25 Jahre Partnerschaft Erlangen - San Carlos

 


12 Monate in Deutschland
Bericht von Francisco José Ochomogo Arana

Deutsch..
Spanisch..

 

Rotary Club Erlangen spendet für San Carlos

Bei der Eröffnung der Ausstellung „Wasser für die Ärmsten“ wurde vom Präsident des Rotary Clubs Erlangen, Karl Köhler, an den Partnerschaftsverein eine Spende über 4.700 Euro übergeben. Oberbürgermeister Dr. Florian Janik begrüßte die Gäste und unterstrich die Bedeutung der Städtepartnerschaft Erlangen - San Carlos. Vetreter(innen) des Stadtrates: Anette Christian SPD, Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens GL, Dr. Jürgen Zeuss FDP.

 

Ein Dach für Kinder im Regenwald

Übergabe eines Schecks durch Frau Claudia Kandler (Salon Haarpracht) über den Erlös aus einem Schirmverkauf zugunsten des Projektes "Ein Dach für Kinder im Regenwald" an die Vereinsvorstände Dr. Hildegard Jurisch und Dr. Marlies Schulze-Halberg. mehr...


 

Unser Stand auf dem Weihnachtsmarkt 2014

 

Fiesta San Carlos 2014

Bilder von der Fiesta San Carlos 2014


Begrüßung durch Jose Ortega und Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß, Francisco Ochomogo, Stand Fredericianum, Stand ASG, u.a.
video

 

Ehrenamtsempfang des OB mit Vertretern der Partnerschaftsvereine in Erlangen

Gemeinschaftsphoto mit Vertretern des Partnerschaftsvereins Rennes und Diskussion mit dem OB über die Weiterentwicklung des Partnerschftsvereins San Carlos.

 

Fiesta San Carlos 2013

Bilder von der Fiesta San Carlos 2013.



Besuch des Bürgermeisters Jhonny Gutiérrez aus San Carlos

Zusammenfassung:
Der Bürgermeister von San Carlos besuchte am 28.09.2013 den Runden Tisch San Carlos in Erlangen zu einer sehr informativen Gesprächsrunde. Begrüßung durch die Vorsitzende des Runden Tisches, Susann Scheer. Teilnehmer aus San Carlos: Bürgermeister Jhonny Gutiérrez, Wirtschftsreferent Hollman Salas Chamorro, Umweltbeauftragter Javier Machado Aguirre. Teilnehmer der Stadt Erlangen: Jose Ortega, Tobias Ott. Mitglieder des Runden Tisches San Carlos.


Ausführlicher Bericht..

 

 

Fiesta San Carlos 2012

Bilder von der Fiesta San Carlos 2012.

Neben heißen lateinamerikanischen Rhythmen durch die Band La Maga wurde die Fiesta San Carlos dieses Jahr bereichert durch typische nicaraguanische Tänze einer Schülergruppe aus San Marcos in Nord-Nicaragua. Die Gruppe war zusammen mit Mitgliedern ihrer Partnerschaftsstadt Jena zu Besuch nach Erlangen gekommen. Jerry aus Matagalpa verzauberte die Besucher im Garten des E-Werks mit einer Feuerschau und bot hübschen handgefertigten Schmuck an. Für das leibliche Wohl sorgten köstliche nicaraguanische Empanadas. SchülerInnen des ASG bereiteten herrliche alkoholfreie tropische Cocktails. Alle Lose der Tombola konnten verkauft werden! Der Erlös der Fiesta ist für didaktisches Material in Schulen der Region San Carlos bestimmt. Organisiert wurde die Fiesta von Cornelia Hufeisen, Bürgermeister- und Presseamt der Stadt Erlangen, und den aktiven Mitgliedern des Runden Tisches San Carlos.

 

Verleihung der Partnerschaftsurkunde 2012 an Dr. Sergio Chamorro.

Dr. Chamorro aus Nicaragua erhält in Anerkennung seines Engagements für die medizinische Versorgung in San Carlos und seiner Unterstützung der Städtepartnerschaft die Partnerschaftsurkunde für das Jahr 2012.

Bild 1: Cornelia Hufeisen moderiert den Vortrag von Dr. Chamorro, Bild 2: Dr. Chamorro berichtet über die Gesundheitsversorgung in San Carlos, Bild 3: Die Vorstandsvorsitzende, Dr. Hildegard Jurisch, übergibt die Partnerschaftsurkunde des Vereins,

 

Bilder von der zweiten Bürgerreise nach San Carlos

Bild 1: Übergabe einer Geldspende an die Schule auf der Insel Mancarron mit Swenja Schlegel, Wolfgang Jurisch, Reiseteilnehmer, Günther Grosch, Vertreterinnen der Schule. Bild 2: Übergabe des tragbaren Utraschallgerätes an den Direktor des Centro de Salud San Carlos Dr. Freddy Ruiz durch Andrea Heine. Bild 3: Delvin bei seinem Vortrag über seine Projekte in Laurel Galan. mit Swenja Schlegel und Günther Grosch. Bild 4: Jonny Guiterez bei der Unterzeichnung der Vereinbarung für die Ausstattung der Physiotherpie Station mit Ineke de Groot. Bild 5: Tanzvorführung in Laurel Galan für die Teilnehmer der Bürgerreise. Bild 6: Die Gruppe der Bürgerreise nach der "Ersteigung" des Vulkans Cero Negro. Bild 7: Das Ergebnis des Projektes "Sauberes Wasser und der Hygieneeinrichtung" am Colegio Sagrado Corazon de Jesus. Bilder: Reiseteilnehmer